* Mitteilung zum aktuellen Stand

Über das Projekt

Plenardebatten sind das öffentlich sichtbare Ergebnis kontroverser interner Diskussionen, Anhörungen, Verhandlungen und Analysen. Videos der entsprechenden Reden sind der „spektakuläre“ Teil der Politik. Sie finden ihren Weg in Nachrichtensendungen, soziale Medien und Fernsehshows. Die veröffentlichten Videoinhalte basieren jedoch meist auf kurzen, prägnanten Momenten ohne Kontextinformationen (wie einem Verweis auf die gesamte Rede, relevante Dokumente, Zusatzmaterialien oder Fakten-Checks).

Sobald Redeinhalte für Analysen, Fact Checking Formate oder ausführliche Reportagen verwendet werden, verlassen wir uns auf die textbasierten Transkripte und Plenarprotokolle. Im besten Fall ergänzt durch einen Link zum Video der entsprechenden Rede.


Was ist Open Parliament TV?

Wir entwickeln mit Open Parliament TV die Abläufe und Werkzeuge, welche für einen zeitgemäßen Umgang mit den Inhalten des Parlamentsfernsehens nötig sind. Im Kern synchronisieren wir die Videoaufzeichnungen mit den Plenarprotokollen. Hierüber können wir die Videos zunächst über eine Volltextsuche zugänglich machen.

Open Parliament TV Screenshot

Durch die Verknüpfung von Videoaufzeichnung und Protokolltext können wir die Reden zusätzlich

  • um interaktive Transkripte erweitern
    (Klick auf einen Satz > Sprung zu Zeitpunkt im Video)
  • mit kontext-basierten Annotationen verknüpfen
    (Anzeige relevanter Dokumente zu bestimmten Zeitpunkten)
  • mit neuen Beteiligungsmöglichkeiten besser zugänglich machen
    (zitieren, einbinden und teilen ausgewählter Videosegmente im Redekontext)

Journalist:innen erhalten mit Open Parliament TV ein Werkzeug, welches das Auffinden, Teilen und Zitieren von Videoausschnitten aus Parlamentsreden enorm erleichtert. So lassen sich basierend auf einzelnen Schlüsselwörtern oder Satzbausteinen in Sekundenbruchteilen die entsprechenden Ausschnitte finden, abspielen und dann als Zitat in andere Plattformen einbinden.

Neben der Volltextsuche ermöglicht Open Parliament TV noch viele weitere Einstiege in die Debatten. So lassen sich Redebeiträge beispielsweise von Profilseiten der Fraktionen abrufen oder es ist möglich alle Reden anzusehen, in denen eine bestimmte Drucksache oder ein bestimmtes Gesetz erwähnt wird. Diese Funktionalitäten möchten wir zukünftig noch ausbauen und um semi-automatisierte Analysen der Plenarprotokolle ergänzen.


Projektziel

Ziel des Open Parliament TV Projektes ist es, fundamental und langfristig zu ändern, wie Menschen mit videobasierten Veröffentlichungen politischer Debatten umgehen. Wir möchten Debatten in den Parlamenten transparenter, zugänglicher und besser verständlich machen.

Ausgehend von Bundestagsreden haben wir ein System interoperabler und gut dokumentierter Einzelkomponenten geschaffen, welches eine Übertragbarkeit auf Landesparlamente, Stadtratssitzungen, Sitzungen des EU Parlaments sowie auf weitere nationale Parlamente ermöglicht. Die Übertragbarkeit der Projektbausteine ist eine zentrale Komponente des Projekts und wurde von Beginn an berücksichtigt.

Langfristig soll Open Parliament TV dazu beitragen, politische Debatten über verschiedene Ebenen und verschiedene Länder hinweg interparlamentar zugänglich zu machen:

Open Parliament TV - Open Source Project Proposal (auf Englisch)

Kontakt & Anfragen

Joscha Jäger, Projektleiter
Mail: joscha.jaeger [AT] openparliament.tv
Twitter: @OpenParlTV


Open Data

Alle Daten auf Open Parliament TV können über unsere Open Data API abgefragt werden:


Open Source

Open Parliament TV ist ein nicht-kommerzielles Open Source Projekt. Alle Projektbausteine stehen unter freien Lizenzen und sind auf Github zu finden:


FAQ

Fragen zum Projekt, zu unserer Datengrundlage und zu technischen Einzelheiten beantworten wir in unseren Frequently Asked Questions.


Team


Die Grundlage von Open Parliament TV wurde in einem 6-monatigen Projekt von Boris Hekele und Joscha Jäger zusammen mit abgeordnetenwatch.de im Rahmen der demokratie.io Förderung geschaffen: